slide 1

Gottesdienste in unseren Kirchen

Schloßkirche Chemnitz

Weitere Informationen

Neue Tonanlage in der Schloßkirche

In der Schloßkirche war die bisherige Tonanlage in die Jahre gekommen: Immer wieder gab es Aussetzer. Und oft beklagten sich Leute, die v.a. in den hinteren Reihen Platz genommen hatten: „Wir haben nichts verstanden.“

Das ist immer schade – geht doch damit die Absicht eines Gottesdienstes, eines Konzerts oder eines Vortrags ins Leere! Und außerdem entsteht Verdruss auf beiden Seiten.

Deshalb entschlossen wir uns, eine Anlage, installiert von der Fa. Seis-Akustik, zu testen. Die Testphase war außerordentlich nützlich, um uns klarzuwerden, was genau wir wollen und brauchen.

Blutspende 27. Mai 2024

bei uns wird es aufregend und spannend im 2. Quartal. Mit Ihrer nächsten Blutspende können Sie im Zeitraum vom 2. April bis 28. Juni an unserer Verlosung für den Besuch eines Krimi-Dinners in Berlin, Hamburg oder Leipzig inkl. Übernachtung/Frühstück für zwei Personen teilnehmen.

Museumsnacht 2024

An der Museumsnacht der Stadt Chemnitz beteiligt sich unsere Gemeinde mit folgenden Angeboten:

Schloßkirche Chemnitz – geöffnet von 18:00 Uhr bis 22.30 Uhr:

18:00 Uhr: Offene Kirche; es ist eine freie Besichtigung der Kirche möglich.

19:00 Uhr: "Katharina - klug, tapfer, schön" – Betrachtung des Katharinenaltars und Geschichte(n) zu seiner Namensgebern - Pfarrerin Gabriele Führer

Einladend offen oder verschlossen?

Wie sollen unsere Kirchentüren für Besucher sein?

Sie können mitreden und Ihr Engagement einbringen, zum Beispiel durch die Bereitschaft für 2 bis 4 Stunden eine unserer Kirchen offenzuhalten und als Ansprechpartner für Besucher zu fungieren.

Wie schön es ist, am Urlaubsort eine offene Kirche zu finden und darin zu verharren, habe ich erst kürzlich in der barocken Pfarrkirche zum Heiligen Nikolaus in Tannheim/ Tirol erlebt.

Engel in der Schloßkirche

In unserem Epiphaniasgottesdienst begrüßten wir Anfang Januar einen Gast, der für einige Zeit in unserer Schloßkirche sein wird: eine Engelsfigur, gestaltet von der Künstlerin Christine Doll. Sie geht zurück auf ein Krippenspiel, das Menschen mit Beeinträchtigungen gespielt haben. Wunderbar – zeigt das doch, wie viele Möglichkeiten Gott hat, Menschen eine wichtige Botschaft zukommen zu lassen! Seine Boten haben bestimmt so viele Gestalten, wie er Botschaften sendet.

Was „sagt“ unser Gast zu Ihnen? Finden Sie´s heraus, wenn Sie ihn im Gottesdienst oder bei anderer Gelegenheit näher betrachten!

Begleitend sind auch noch Linolschnitte der Künstlerin zu sehen.

Gabriele Führer

Ein Rückblick aus unserem Kindergarten: Mögen Engel dich begleiten…

Vor und während der Weihnachtszeit haben wir in unseren Kindergartengottesdiensten ganz viel über Engel gehört.

Einladung zur Kinderrüste nach Dippoldiswalde

Herzliche Einladung für die erste Ferienwoche in den Sommerferien, mit Franzi Reiher und Helferteam auf Kinderrüste zu fahren!

Trotz des ungewöhnlichen Starts der Sommerferien in diesem Jahr, fahren wir wie gewohnt an einem Sonntag los. Vom 23. bis 29.6.2024 sind wir unterwegs.

Konfirmation 2024

Vielleicht suchen manche von Ihnen im Gemeindebrief nach der Konfirmation – und werden nicht fündig.

In der aktuellen 8. Klasse besucht ein Mädchen aus unsrer Gemeinde den Konfirmandenunterricht. (Auch in der Kindertreff-Gruppe gab es in diesem Jahrgang kaum Kinder.)

Damit diese eine Konfirmandin auch das Erlebnis einer Gruppe hat, hat sie sich der in unsrer Schwesterkirchgemeinde Jakobi-Kreuz angeschlossen und wird mit dieser auch konfirmiert.

Kirchgeld 2024

Mit dem Gemeindeblatt April/Mai 2024 wurde unser diesjähriger Kirchgeldbescheid verteilt. Wir verbinden mit ihm die Bitte, dass Sie sich an der Arbeit unsrer Kirchgemeinde auch finanziell beteiligen. Das macht Gemeinde aus, dass wir Gutes miteinander erleben und dass wir uns auch miteinander in die Aufgaben teilen.

Wofür Kirchgeld?

Die Einnahmen des Kirchgelds kommen zu 100% unserer Gemeinde zugute.

Rückblick: Kinder Ferienprogramm

„Bei uns ist tierisch was los!“ war unser Thema für das Ferienprogramm für Schulkinder. Vom 13. bis 15. Februar haben wir uns in den Räumen der Trinitatisgemeinde getroffen und verschiedene tierische Geschichten aus der Bibel in Anspielen und Mitmach-Geschichten erlebt.

In Kooperation mit dem Hort der Ludwig-Richter-Grundschule war es uns möglich, alle Räumlichkeiten der Schule und des Hortes zu nutzen. Mit Freuden nahmen wir die vielen Räume, den großen Schulhof und die Turnhalle, den Werk- raum, den Kreativraum, um ein buntes Programm für die Kinder zu gestalten.

Nachgedacht: Zwischen Ostern und Pfingsten

Ostern liegt gerade hinter uns, und das kommende kirchliche Fest ist Pfingsten. Jetzt befinden wir uns zwischen der Feier der Auferstehung und der Feier der Kirchengründung. 49 Tage liegen zwischen den beiden Festen.
Mit Ostern kann jeder etwas anfangen: letztes Abendmahl, Kreuzigung, Auferstehung. Aber was weiß man über das Ereignis, das sieben Wochen auf Ostern folgt? Zu Pfingsten gibt es ebenfalls wie zu Weihnachten und Ostern zwei Feiertage, weil dieses Fest eine so große Bedeutung für unsere Kirche hat.

„Kommt, denn es ist alles bereit! Schmeckt und seht, wie freundlich der Herr ist!“

In der Zeit der Corona-Pandemie mussten wir nach Möglichkeiten suchen, wie wir miteinander Abendmahl feiern und zugleich sorgsam und achtsam füreinander damit umgehen können. Das hat zu der seitdem praktizierten Form geführt, jedem und jeder Mitfeiernden aus dem großen Gießkelch den Wein oder Traubensaft in einen kleinen Einzelkelch einzugießen. Der große Gießkelch ist Zeichen für „den einen Kelch“, von dem es heißt: „...trinket alle daraus. Mehrere Leute haben etwas dazugegeben, als wir das feine getöpferte Abendmahlsgeschirr beschafft haben.

Im Kirchenvorstand haben wir uns etliche Male Gedanken darüber gemacht, wie wir jetzt – nach Ende der Pandemie – das Abendmahl feiern wollen:

Chemnitzer Friedenstag am 5. März

Zum 79. Mal jährt sich am 5. März der schwerste Angriff auf Chemnitz im Zweiten Weltkrieg.

Zum Gedenken an die Ereignisse damals und zur Mahnung gegen Krieg und Gewalt heute begeht die Stadt Chemnitz diesen Tag als Chemnitzer Friedenstag. Die AG Friedenstag stellt sich inhaltlich in diesem Jahr dem Thema „Krieg und Kinder“. Auch andere Akteure bereiten sich schon intensiv auf diesen Tag vor. Unter www.chemnitzer-friedenstag.de werden die Veranstaltungen gebündelt zu finden sein.

Am Abend laden die Christen der Stadt zu einem ökumenischen Gottesdienst in die St. Jakobikirche ein.

Weltgebetstag

Am 1. Freitag im März, diesmal am 1.3.2024, ist Weltgebetstag.

Frauen jeweils eines anderen Landes bereiten die Gebetsordnung vor, die dann weltweit von Christen mitvollzogen wird.
Diesmal haben Frauen aus Palästina die Texte erarbeitet – mit der Überschrift: „...durch das Band des Friedens.“
Schon vor dem 7. Oktober 2023 gab es polarisierende Diskussionen innerhalb Deutschlands: „Kann man mit und für Palästina beten, ohne sich gegen Israel zu stellen?“ Das WGT-Komitee hat diese Frage mit einem klaren Ja beantwortet.

Nach dem Angriff der Hamas auf Israel und seit den sehr schwierig zu bewertenden Geschehnissen im Gazastreifen hat sich eine neue Situation ergeben, so dass sich der WGT-Vorstand zu einer Bearbeitung der Gebetsordnung entschlossen hat. Dies wird von manchen befürwortet, von anderen aber als Zensur oder sogar als Verrat an den palästinensischen Christinnen und Christen empfunden.

Es bleibt eine hochsensible und schwer zu beantwortende Frage, was die richtige Entscheidung ist.

"Sieben Wochen ohne" - Gesprächsreihe der Trinitatiskirchgemeinde

Die mit dem Aschermittwoch beginnende Passionszeit ist auch eine gute Gelegenheit, sich an der Aktion der evangelischen Kirche „7 Wochen ohne“ zu beteiligen.

In diesem Jahr ist ihr Motto: „Komm rüber! 7 Wochen ohne Alleingänge“. In jeder der 7 Wochen wird eines unserer Beziehungsfelder näher beleuchtet: die Liebsten, die da drüben, die uns Anvertrauten, Gott...

Wer näheres dazu wissen will, kann sich informieren unter https://7wochenohne.evangelisch.de
Man kann jedoch auch „einfach so“ prüfen, worauf man 7 Wochen verzichten möchte – vielleicht auf

Am Aschermittwoch ...

Diesmal beginnt die Passionszeit sehr zeitig – gerade mal 12 Tage nach Lichtmess, dem Ende des äußeren Weihnachtsfestkreises – nämlich am 14. Februar 2024.
Ab dem Aschermittwoch begeben wir uns wieder mit Jesus auf seinen Leidensweg, begleiten wir ihn in Gedanken bis ans Kreuz.

Von Leidenswegen hören wir gegenwärtig viel: Seit zwei Jahren wütet der Krieg in der Ukraine. Seit Oktober 2023 zwischen Israel und der Hamas. Und an vielen Stellen der Welt außerdem. (Nur haben wir´s schon gar nicht mehr alles im Blick.)
Menschen sterben, verlieren Mitmenschen, Habe, Heimat... Und weshalb? Aus Willkür, Machtgier, Großmannssucht...

Dank an Ehrenamtliche

Am 19. Januar 2024 waren die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen, um einmal einen Dank gesagt zu bekommen für wieder ein Jahr Dienst in unsrer Gemeinde.
Wir sind dankbar, dass es Sie – liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – gibt und dass Sie Ihre Kraft und Zeit, Ihre Gaben und Ihr Engagement einbringen an einer oder mehreren Stellen in unsrer Gemeinde! Davon leben wir! Und je mehr Leute mitmachen, umso besser für alle!

Gerhard Schöne schreibt in einem seiner Lieder so davon:

So muss ein Festmahl sein

1) Komm zu uns, komm zu Tisch,
hier ist Platz noch für dich!
Was du geben kannst, leg in die Runde:

Weihnachten ohne Singen und Musizieren ...

... ist für viele undenkbar. Aber wenn wir Musik hören und in uns aufnehmen wollen, muss es auch Menschen geben, die diese Musik machen. Daher möchte ich noch ein besonderes Dankeschön an alle Sängerinnen und Sänger der St.-Petri-Schloßkantorei richten, eingeschlossen die Gäste, die bei den Konzerten im Advent mit dabei waren, und natürlich auch ein Dank an unseren KMD Siegfried Petri.

Allein im Dezember gab es 4 Termine für die Kantorei, zwei Konzerte, die Christvesper und den schön gestalteten Gottesdienst am 2. Feiertag. Das bedeutet, viel Zeit und Kraft aufzubringen, wo man doch gerade in der Vorweihnachtszeit noch so viel anderes "auf dem Schirm hat." Und Auftritte brauchen auch regelmäßige Probenarbeit - das kommt noch dazu. Zum Glück bekommen wir als "Aktive" auch viel zurück - Freude am Singen und an der Musik, Gemeinschaft und dankbares Feedback der Zuhörer.

Regionaler Gottesdienst zu Himmelfahrt

Die Gemeinden der Region laden herzlich ein zum Himmelfahrtsgottesdienst am 9. Mai um 10 Uhr in die Trinitatiskirche Chemnitz-Hilbersdorf.

Ein Gottesdienst auf dem Weg: Wir beginnen den Gottesdienst in der Kirche und gehen bei gutem Wetter hinauf zum Hochkreuz unter Gottes weiten Himmel.

Jubelkonfirmation 26. Mai 2024

Am Trinitatissonntag feiern wir um 10 Uhr in der Schloßkirche einen festlichen Gottesdienst zur Jubelkonfirmation.

Eingeladen sind alle, die 25-, 40-, 50-, 55-, 60jähriges oder ein noch höheres rundes Konfirmationsjubiläum begehen – egal, ob sie hier oder in einer anderen Gemeinde konfirmiert wurden.

Ökumenische Bibelwoche

Aller Anfang ist schwer. Das muss auch Gott feststellen. Nachdem er die Erde geschaffen hat, resümiert er: Alles ist gut! Doch mit dem Urteil hat er sich etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Ziemlich schnell fällt auf: Das Werkstück quietscht und klemmt. In zehn Kapiteln beschreibt die Bibel den holprigen Start der Schöpfung.

Mit der biblischen Urgeschichte befasst sich die diesjährige ökumenische Bibelwoche. Unter dem Thema „Und das ist erst der Anfang…“ laden wir herzlich ein, Gottes Start mit der Welt nachzuspüren.

Die ökumenische Bibelwoche findet dieses Jahr vom 08.04.2024 bis zum 12.04.2024 statt.

Schätze auftun ...

Woran denken Sie, wenn Sie dieses Bild anschauen?

Eine interessante Deko auf einem Fußboden? Ein Stillleben mit Tulpenstrauß? Nein, das trifft es alles nicht. Dieses Bild zeigt "Schätze". – Aber das muss ich dann wohl etwas erklären.

Wir, die Kirchvorsteher aus den Gemeinden der Region Chemnitz Mitte, trafen uns am 3. Februar zu einem gemeinsamen Klausur-Tag unter dem Motto "Schätze auftun ..."

Als Hausaufgabe hatten wir bekommen: Bitte bringt ein Symbol, einen „sprechenden“ Gegenstand mit, der zum Ausdruck bringt: „Was ist für mich ein Schatz in unserer Gemeinde, den ich anderen zeigen möchte?“ Diese stellten wir uns zunächst gegenseitig vor, erzählten, warum wir sie mitgebracht hatten und was sie uns wertvoll macht. Und bald stand da ein Dachstein aus der Markuskirche neben einer Tasse als Symbol für die Gemeinschaft beim regelmäßigen Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst, ein kleines Boot als Symbol für das gemeinsame Unterwegssein, ein Kirchnerschlüssel, natürlich eine sehr schöne Bibel und – und – und.

Zu einer besonderen Passionsandacht ...

... mit Stationen in der Schloßkirche und im Schloßbergmuseum laden wir herzlich einam Freitag, dem 8. März 2024, um 17 Uhr.

Wir beginnen in der Schloßkirche und werden Halt machen u.a. an der Geißelsäule, am Kruzifix mit der trauernden Maria (beides Schloßkirche) und an Darstellungen des Heiligen Grabes (Schloßbergmuseum). Und werden schauen, was uns diese alten Kunstwerke heute predigen.

Diese Andacht ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Schloßbergmuseum.

Gabriele Führer und Dr. Stefan Thiele

Frühjahrsputz im Gemeindehaus Schloßplatz 7

Lassen wir den Frühling ins Haus!

Das Frühjahr naht und wir sehnen uns nach Sonnenstrahlen und wollen den Frühling mit Sauberkeit und guter Laune empfangen. Auch das Gemeindehaus wollen wir mal wieder auf Trapp bringen und es erstrahlen lassen. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung.

Am Samstag, dem 2. März, von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr wollen wir gemeinsam einen Frühjahrsputz machen und unserem Gemeindehaus zu frühlingshafter Frische verhelfen.

Die Kirchgemeinde als sicherer Ort, an dem man sich wohlfühlen kann…

... das ist mein Wunsch. Dass unsere St.-Petri-Schloßkirchgemeinde als ein Ort wahrgenommen wird, zu dem die Leute gerne kommen, an dem sie sich wohlfühlen, wo die Mitarbeiter angenehm sind.
Nicht in jeder Kirchgemeinde ist das gegeben, und es kam auch schon in Kirchgemeinden zu Übergriffen und Grenzüberschreitungen. Damit so etwas nicht wieder vorkommen muss, hat die Landeskirche den Auftrag an alle Kirchgemeinden weitergegeben, ein Schutzkonzept zu erstellen.

Es ist ein langer Prozess, der viele einzelne Schritte enthält. Ich, Franziska Reiher, bin beauftragt für die Schutzkonzeptarbeit der Region Chemnitz Mitte und werde den Schutzkonzeptprozess begleiten. Auch für unsere Gemeinde bin ich die Ansprechpartnerin, falls Fragen zu diesem Thema aufkommen.

Nachgedacht: Zum Josefstag - am 19. März

Wissen Sie, wann der Josefstag ist? Er fällt auf den 19. März. Ich wusste bis 2011 nichts davon - bis ich einmal genau zu der Zeit in Sizilien war. Überhaupt glaube ich, dass wir nicht viel über den Mann an der Seite Marias wissen. Doch in anderen Ländern wird dieser Tag aufwändig begangen. Ich möchte Ihnen gern von einem Erlebnis erzählen, das sich für mich für immer mit diesem Tag verbindet.

Stellen Sie sich ein Bergdorf mit engen, steilen Gassen vor. Es ist nachmittags, Nebel wabert durch die Gassen, man kann kaum 50 Meter weit sehen. Das Dorf scheint wie ausgestorben, niemand unterwegs, nur einmal kommt langsam eine schwarz gekleidete alte Frau den Berg herauf.

Familientag zur Einführung der Kinder in Abendmahl

Wir wollen Kinder, die getauft sind, herzlich einladen, am Abendmahl teilzunehmen - so wie die Großen, mit Brot und Traubensaft. Voraussetzung dafür ist, dass sie sich mit dem Sinn und der Handhabung des Abendmahls vertraut machen und ihre Eltern das auch wollen, unterstützen und begleiten.

Wir möchten deshalb für alle Familien, die das betrifft, einen FAMILIENTAG am 9.3.2024 zu diesem Thema anbieten.
An diesem Tag wollen wir gemeinsam das Abendmahl erkunden und die Geschichten und Hintergründe kennenlernen bzw. auffrischen. Ein Elternteil als Begleitung ist ausreichend, es sind aber gern auch beide Elternteile eingeladen.
Dieser Familientag ist ein Angebot für Kinder der 2.-6- Klasse.

Die Junge Gemeinde streicht

Seit ca. 20 Jahren sehen die unteren Gemeinderäume im Schlossplatz gleich aus. Die JG hat sich an der Wandfarbe sattgesehen und daher gedacht, es ist an der Zeit, den Wänden einen neuen Anstrich zu geben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.