slide 1

Gottesdienste in unseren Kirchen

Schloßkirche Chemnitz

Weitere Informationen

Bau und Geschichte St. Petri

Am 18. Oktober 1888 wurde unsere St. Petrikirche nach nur reichlich 3 Jahren Bauzeit geweiht, sie wird in diesem Jahr 135 Jahre alt! Wie kam es dazu?

Das immense Wachstum von Chemnitz in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bedingte eine Änderung der kirchlichen Strukturen - im November 1875 wurde u.a. St. Petri selbständig, die auch den ersten Kirchenneubau innerhalb der mittelalterlichen Stadtgrenzen vornahm.Am 16. April 1883 erhielt die Parochie St. Petri vom Rat der Stadt Chemnitz als Schenkung eine 1200 m2 große Baufläche auf dem Schillerplatz, danach erfolgte die Ausschreibung für den Kirchenneubau. Die Resonanz auf die Ausschreibung für eine große, auf 1.200 Plätze berechnete Gemeindekirche war enorm, Hans Enger aus Leipzig erhielt unter 58 Bewerbern den Zuschlag.

Nachgedacht

Herzlichen Glückwunsch St. Petri!

Vor nun annähernd 135 Jahren, am 18. Oktober 1888 wurde unsere St. Petrikirche nach nur reichlich 3 Jahren Bauzeit als erster Kirchenneubau nach dem Mittelalter in Chemnitz geweiht! Deshalb herzlichen Glückwunsch, liebe Petrikirche!

Als ich mich daran machte, diese Zeilen zu schreiben, ging mir durch den Kopf, dass 135 Jahre kein so besonders hohes Alter für ein Gebäude, insbesondere ein Kirchengebäude sind. Aber unsere Kirche entstand in einer für Chemnitz bemerkenswerten Epoche, in der sich unsere Stadt anschickte, sich zu einer Großstadt zu entwickeln. Es war die Zeit der industriellen Revolution, in der Chemnitz zeitweilig die am stärksten wachsende Großstadt Deutschlands war! Danach hat St. Petri zwei Weltkriege erlebt und nur knapp überlebt. (Das benachbarte Opernhaus ging im Bombenhagel des 5. März 1945 unter!) Es folgten die für Kirchen nicht leichten Jahre in der DDR, die friedliche Revolution 1989 und die bewegten Jahre danach - wahrlich bemerkenswerte 135 Jahre!

Zuckertütenfest unserer Wackelzähne 2022/23

Auch in diesem Jahr verabschiedeten wir die künftigen ABC - Schützen aus dem Apfelbäumchen mit einem schönen Fest.

Große und kleine Abenteuer haben wir gemeinsam im Vorschuljahr erlebt, wie z.B. unsere Abschlussfahrt zum Kinderbauernhof, einen Spaziergang zum Erkunden unserer Stadt, Waldtage, einen Bildungsmarkt zum Thema Klimaschutz sowie viele Vorschulstunden, um fit für die Schule zu werden.

Das Flötenmädchen – Kinderkrippenspiel 2023

Es dauert gar nicht mehr lange bis Weihnachten, und wir wollen ein Kinderkrippenspiel einüben, mit einigen Liedern und guter Botschaft. Die Geburt des Retters, Jesus, will in Musik und Spiel ein Licht für alle sein und Freude ins Herz der Zuhörer bringen.

Alle Kinder der Klassen 1 bis 6, die Freude am Singen und Schauspielern haben, sind herzlich eingeladen mitzumachen. Franzi Reiher wird mit euch Musik und Schauspiel einüben.

Rückblick: Kinderrüste 2023: Thea will´s Wissen

Dieses Jahr ging es für uns vom 09. - 15.07. nach Geyer zur Kinderrüste. Am Sonntagnachmittag ging es für uns mit dem Bus los. Wir lernten Thea, eine etwas ungeschickte Künstlerin, und Tiffany, eine Schnecke, die von Gott erzählte, kennen. Diese Beiden begleiteten uns die ganze Rüstzeit über.

Wir lernten beim Thema viel über Gott und seine Werke, wie zum Beispiel die Erschaffung der Erde, Tiere und Menschen, oder wie Jesus den Jüngern auf dem Schiff half. An den Nachmittagen hatten wir immer einen coolen Ausflug geplant.

Festgottesdienst zum Erntedankfest

Am 24.9.2023 laden wir um 10.00 Uhr in die Schloßkirche ein, um gemeinsam einen festlichen Gottesdienst zum Erntedankfest zu erleben. Auch alle Kinder sind herzlich eingeladen! Sie dürfen mitmachen und den Kindergottesdienst besuchen.

Am Samstag den 23.9.23 laden wir von 9.00 - 11.00 Uhr zum Schmücken der Schloßkirche ein.

Tag des offenen Denkmals 2023

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns als Gemeinde am Tag des offenen Denkmals:

1) Schloßkirche

Vormittag:
10 Uhr: Gottesdienst in der Schloßkirche: „Meine Sehnsucht – Gottes Haus“

Nachmittag:

Aktuelle Aufteilung für die Arbeit mit Kindern

1) Dienstags findet alle 2 Wochen der Spatzentreff von 15:30 - 17:00 Uhr mit Elke Israel statt.

Der genaue Rhythmus und Beginn wird noch bekannt gegeben.

2) Mittwochs gibt es diese Angebote:

Krabbelgruppe von 9:00 - 10:30 Uhr mit Elke Israel und
Kurrende von 15:30 - 16:15 Uhr mit Siegfried Petri.

3) Ab dem 31.08.3023 werden jeweils am Donnerstag folgende Veranstaltungen angeboten:

Kindertreff der Kl. 1-3 von 15:00 - 16:30 Uhr mit Franziska Reiher. und
Kindertreffder Kl. 4-6 von 16:00 - 17:30 Uhr mit Franziska Reiher.

Einladung zur Kurrende der St.-Petri-Schloßkirchgemeinde

Die Kurrende singt im Gottesdienst, führt kleine Musicals auf und tritt auch bei Konzerten, wie z.B. dem Weihnachtsoratorium, gemeinsam mit der Kantorei auf.

Singen ist gesund, fördert die geistige und soziale Entwicklung - aber nur solange man auch singt. Wer kein Instrument lernen möchte, aber trotzdem gerne Musik macht, für den ist vielleicht die Kurrende das Richtige. Wer schon ein Instrument spielt, kann es in die Kurrende mit einbringen.

Blutspende im Gemeindehaus am 4. September 2023

Die nächste Blutspende findet am Montag, 4. September im Gemeindehaus Schlossplatz 7 statt.

Sie haben die Möglichkeit, von 15:30 bis 19 Uhr zu spenden und danach einen kleinen Imbiss zu genießen.

Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Gemeinsam feiern

An den beiden ersten Sonntagen im Juli feierten wir gemeinsam mit unseren Schwesterkirchgemeinden besondere Gottesdienste. Los ging es am 02.07. mit einem Nachmittag unter dem Motto "Kirchliche Heimatkunde" in der St. Trinitatisgemeinde. Bei gemütlichem Kaffeetrinken erfuhren wir u.a. was uns schon vor Jahrhunderten verband: eine Wasserröhe von Hilbersdorf zum Schloß. Dann gab es einen Rundgang, um die Gebäude und den Friedhof kennenzulernen. Zum Schluss feierten wir einen Abendmahlsgottesdienst in der Trinitatiskirche.

Und schon am Sonntag drauf gab es wieder etwas Besonderes: den ökumenischen Picknick-Gottesdienst auf der Schloßteichinsel.

Rückblick: JG Rüstzeit 2023

Zu Himmelfahrt war es wieder so weit. Für die JG ging es auf Freizeit in die Pfarrscheune Großrückerswalde. „Ein Wochenende mit Gott“ war das Thema, das uns begleitet hat. Der Film "Die Hütte" war dafür die Grundlage. Wir haben uns mit den verschiedenen Rollen beschäftigt, die in dem Film als Gott dargestellt werden.

Gott als Richter, der dir vergibt und nicht bestrafend ist.
Gott als Mutter beim Kuchenbacken, die liebend und fürsorglich ist.
Gott als Heiliger Geist, mit dem wir einen Garten anlegen, mit giftigen Wurzeln und schönen Blumen.
Und Gott als Papa, mit dem man auch die schwersten Strecken hinter sich lassen kann.

"Ich bin getauft!" - Taufgedenkgottesdienst

Jeder Sonntag nach Trinitatis hat durch die ihm zugeordneten Texte seine ganz eigene Prägung, auch wenn dies im Namen nicht zum Ausdruck kommt. Am 6. Sonntag nach Trinitatis wird die Taufe in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gestellt.

Sie ist eine Handlung, die für das Leben eines Menschen eine ganz besondere Bedeutung hat. Durch sie beginnt ein neues Leben mit Christus und wird der Täufling in die Schar der Christinnen und Christen aufgenommen.

Taufgedenken für Kinder 25. Juni

Hallo, liebe Kinder!

„Du bist getauft! Das heißt: Gott kennt dich, und er hat dich lieb!“

Daran wollen wir Euch gerne erinnern.
Darum laden wir Euch, Eure Eltern, Geschwister, Paten, Großeltern ... herzlich ein zum Gottesdienst mit Taufgedenken am 25. Juni, 10:00 Uhr, in der St. Petrikirche.

Andacht zum Johannistag

Am 24. Juni ist Johannistag – und wir feiern um 18.00 Uhr eine Andacht auf dem Schloßfriedhof.
Mit Liedern, Gebeten und dem Nachsinnen über biblische Texte begeben wir uns auf die Spuren von Johannes dem Täufer.

Nacht der Kirchen

Am Freitag, dem 16. Juni 2023, laden Chemnitzer Kirchen wieder ein zur Nacht der Kirchen.

Das Programmheft mit den vielfältigen Angeboten liegt u.a. in unseren Kirchen aus.

Stadtradeln 2023 – Kirche Chemnitz fährt als Team

Ab heute heißt es wieder Radeln in Stadt Chemnitz. Die Aktion STADTRADELN hat wieder gestartet und  Radler:innen aus unserer Region können wieder fleißig mit strampeln. 

Ziel der Aktion ist es ganz allgemein, Freude am Radfahren zu steigern, CO² zu sparen und Städte radfreundlicher zu gestalten. Unabhängig davon ist es eine gute Gelegenheit, das Fahrrad ganz bewusst auch mal auf neuen Alltagsstrecken zu nutzen, es überhaupt wieder aus dem Keller zu holen und sich mehr an der frischen Luft zu bewegen.

Herzlich willkommen, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden!

Mit dem neuen Schuljahr beginnt für euch Jugendliche in unserer Region auch (wieder) der Konfirmandenunterricht. Dazu haben eure Eltern und ihr von eurer Kirchgemeinde einen Brief erhalten.

In dem steht, dass ihr euch zwischen 2 Angeboten entscheiden könnt: Entweder, ihr kommt einmal im Monat an einem Samstag-Vormittag. Oder ihr trefft euch mittwochs aller 2 Wochen im Petrisaal am Nachmittag.

Familiengottesdienst zum Schulanfang: „Streit in Federmäppchenhausen“

Am 27.08.2023 findet um 10.00 Uhr in der St. Petrikirche der Familiengottesdienst zum Schuljahresbeginn statt.

Eine besondere Einladung gilt denen, die einen neuen Lebensabschnitt beginnen: die Schule, ein neuer Beruf, eine Ausbildung, ein Studium,…

Dieses Jahr werden wir uns nach Federmäppchenhausen begeben und dort verschiedene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Temperamenten kennenlernen. Lassen Sie sich überraschen, was Füller, Kugelschreiber und andere Ihnen zu erzählen haben.

Wochenende für Erwachsene 2023

Herzliche Einladung zu einem Wochenende für Erwachsene zum Thema: „Deutungen des Kreuzes – Zugänge zum Tod Jesu“ in der Evangelischen Akademie Meissen .

Treffpunkt:

Freitag, 15. September 2023, zwischen 17:00 und 18:00 Uhr in der Evangelischen Akademie St.-Afra-Klosterhof, Freiheit 16, 01662 Meißen.
www.ev-akademie-meissen.de

Abreise:

Sonntag, 17. September 2023, nach dem Mittagessen

Du vergisst mich nicht

Eigentlich war Leoni nur im Krankenhaus gewesen, weil sie nach einem kleinen Sturz überwacht werden sollte. Nichts Dramatisches, aber mit 82 Jahren geht man lieber auf Nummer sicher. Als sie nach knapp einer Woche wieder nach Hause kam, war für Leoni und ihre Familie alles anders. Leoni erkannte ihren Bauernhof nicht mehr, fühlte sich fremd, wähnte sich im Urlaub und äußerte nur einen Wunsch: sie möchte bitte nach Hause gebracht werden. Über 60 Jahre hat sie auf ihrem Hof gelebt und gearbeitet, hat sich hingebungsvoll um die Tiere und Menschen gekümmert. An diesem Ort wurden ihre Kinder geboren, hier hat sie ihre Enkel aufwachsen sehen. Ruhig sitzen war nicht ihr Ding, es gab immer genug zu tun, auch nachdem sie die Tiere abgegeben hatten.

Schritt für Schritt zum gemeinsamen Spendenziel

Unsere lieb gewonnene Tradition des Spendenlaufs für den Kindergarten „Apfelbäumchen“ konnte am 10. Juni 2023 endlich wieder stattfinden.

Nachdem Corona uns etwas ausgebremst hatte, konnten wir nach vier Jahren, endlich wieder die Kinder, Familien und Freunde des Kindergartens an der Schloßkirche empfangen. Diese vollbrachten, wie in jedem Jahr, zum Teil sportliche Höchstleistungen. Insgesamt 514 Runden wurden um die Schloßkirche gerannt. Ehemalige Kinder des „Apfelbäumchens“ und auch befreundete Kinder, die eigentlich nichts mit dem Kindergarten direkt zu tun hatten, rannten zum Teil 50 Runden. Heike Kamprad und Cathrin Schoenke motivierten die Läufer*innen mit ihrer professionellen Moderation.

Sommergottesdienst auf der Schloßteichinsel!

Am Sonntag, dem 9. Juli wird um 10:00 Uhr im Grünen auf der Schloßteichinsel ein gemeinsamer Gottesdienst unserer Region mit den methodistischen Gemeinden aus Chemnitz stattfinden.

 

Die Leitung haben die Pfarrerinnen Christine Meyer-Seifert und Dorothee Lücke übernommen, es bläst ein gemeinsamer Posaunenchor und anschließend sind alle eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und zu picknicken.

Blutspende im Gemeindehaus am 3. Juli 2023

Die nächste Blutspende findet am Montag, 3. Juli, im Gemeindehaus Schlossplatz 7 statt.

Sie haben die Möglichkeit, von 15:30 bis 19 Uhr zu spenden und danach einen kleinen Imbiss zu genießen.

Wir freuen uns über jeden, der kommt.

Nachgedacht: In der Mitte des Jahres

Die längsten Tage des Jahres liegen vor uns und wir freuen uns hoffentlich über schönes Wetter und lange, warme Sommerabende, an denen man die Seele baumeln und den Gedanken freien Lauf lassen kann.

In diese Zeit fällt auch der Johannistag – sechs Monate nach Weihnachten. Johannes der Täufer war ein eigenartiger Mensch. In der Bibel steht, dass Johannes Kleidung aus Kamelhaaren trug und sich von Heuschrecken und wildem Honig ernährte (Markus 1,6), aber auch, dass er konsequent auf Jesus hingewiesen hat. In seiner Sprache war Johannes recht derb (genau wie sein Äußeres). So titulierte er auch mal die Leute, die sich nicht an die biblische Lebensweise hielten, mit „Otterngezücht“ (Lukas 3,7).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.