Chemnitzer Friedenstag am 5. März

Zum 79. Mal jährt sich am 5. März der schwerste Angriff auf Chemnitz im Zweiten Weltkrieg.

Zum Gedenken an die Ereignisse damals und zur Mahnung gegen Krieg und Gewalt heute begeht die Stadt Chemnitz diesen Tag als Chemnitzer Friedenstag. Die AG Friedenstag stellt sich inhaltlich in diesem Jahr dem Thema „Krieg und Kinder“. Auch andere Akteure bereiten sich schon intensiv auf diesen Tag vor. Unter www.chemnitzer-friedenstag.de werden die Veranstaltungen gebündelt zu finden sein.

Am Abend laden die Christen der Stadt zu einem ökumenischen Gottesdienst in die St. Jakobikirche ein.

Weltgebetstag

Am 1. Freitag im März, diesmal am 1.3.2024, ist Weltgebetstag.

Frauen jeweils eines anderen Landes bereiten die Gebetsordnung vor, die dann weltweit von Christen mitvollzogen wird.
Diesmal haben Frauen aus Palästina die Texte erarbeitet – mit der Überschrift: „...durch das Band des Friedens.“
Schon vor dem 7. Oktober 2023 gab es polarisierende Diskussionen innerhalb Deutschlands: „Kann man mit und für Palästina beten, ohne sich gegen Israel zu stellen?“ Das WGT-Komitee hat diese Frage mit einem klaren Ja beantwortet.

Nach dem Angriff der Hamas auf Israel und seit den sehr schwierig zu bewertenden Geschehnissen im Gazastreifen hat sich eine neue Situation ergeben, so dass sich der WGT-Vorstand zu einer Bearbeitung der Gebetsordnung entschlossen hat. Dies wird von manchen befürwortet, von anderen aber als Zensur oder sogar als Verrat an den palästinensischen Christinnen und Christen empfunden.

Es bleibt eine hochsensible und schwer zu beantwortende Frage, was die richtige Entscheidung ist.

"Sieben Wochen ohne" - Gesprächsreihe der Trinitatiskirchgemeinde

Die mit dem Aschermittwoch beginnende Passionszeit ist auch eine gute Gelegenheit, sich an der Aktion der evangelischen Kirche „7 Wochen ohne“ zu beteiligen.

In diesem Jahr ist ihr Motto: „Komm rüber! 7 Wochen ohne Alleingänge“. In jeder der 7 Wochen wird eines unserer Beziehungsfelder näher beleuchtet: die Liebsten, die da drüben, die uns Anvertrauten, Gott...

Wer näheres dazu wissen will, kann sich informieren unter https://7wochenohne.evangelisch.de
Man kann jedoch auch „einfach so“ prüfen, worauf man 7 Wochen verzichten möchte – vielleicht auf

Familientag zur Einführung der Kinder in Abendmahl

Wir wollen Kinder, die getauft sind, herzlich einladen, am Abendmahl teilzunehmen - so wie die Großen, mit Brot und Traubensaft. Voraussetzung dafür ist, dass sie sich mit dem Sinn und der Handhabung des Abendmahls vertraut machen und ihre Eltern das auch wollen, unterstützen und begleiten.

Wir möchten deshalb für alle Familien, die das betrifft, einen FAMILIENTAG am 9.3.2024 zu diesem Thema anbieten.
An diesem Tag wollen wir gemeinsam das Abendmahl erkunden und die Geschichten und Hintergründe kennenlernen bzw. auffrischen. Ein Elternteil als Begleitung ist ausreichend, es sind aber gern auch beide Elternteile eingeladen.
Dieser Familientag ist ein Angebot für Kinder der 2.-6- Klasse.

Kinderferienprogramm in den Winterferien

Im Februar 2024 sieht unser Angebot für die Winterferien ein bisschen anders aus als gewohnt.

Wir wollen zusammen mit der Trinitatisgemeinde, einer unsrer Schwestergemeinden, ein Angebot für Kinder der Klassen 1 bis 6 in der ersten Ferienwoche von Dienstag, dem 13.2., bis Donnerstag, dem 15.2., in den Räumen der Trinitatisgemeinde anbieten.

Heizungssituation in unseren Kirchen

Zum Beheizen der Kirchen hat der Kirchenvorstand folgendes beraten und beschlossen:

Die in der Heizperiode 2022/2023 getroffenen Maßnahmen haben sich positiv auf den Gesamtverbrauch an Fernwärme unserer beiden Kirchen ausgewirkt – der Verbrauch lag ca. 27% niedriger als im Jahr davor!

Auf der gewonnenen Basis dieser Daten haben wir beschlossen, auch im kommenden Winter die Gottesdienste wieder vorwiegend in der Schloßkirche stattfinden zu lassen, d. h.

alle Gottesdienste finden von Januar bis Palmsonntag 2024 in der Schloßkirche statt.

Persönliche Segnung im Gottesdienst am Silvester

Im Gottesdienst am Silvestertag um 15:00 Uhr in der St. Petrikriche wird die Möglichkeit zur persönlichen Segnung bestehen.

Was heißt das?

Jede/r kann in diesem Gottesdienst zum Altar kommen, gern ein persönliches Anliegen nennen (z. B. eine Veränderung im Leben, eine Sorge, eine Hoffnung, einen noch nicht verwundenen Schmerz ...), für das sie oder er gerne gesegnet werden möchte.

Frühjahrsputz im Gemeindehaus Schloßplatz 7

Lassen wir den Frühling ins Haus!

Das Frühjahr naht und wir sehnen uns nach Sonnenstrahlen und wollen den Frühling mit Sauberkeit und guter Laune empfangen. Auch das Gemeindehaus wollen wir mal wieder auf Trapp bringen und es erstrahlen lassen. Dazu brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung.

Am Samstag, dem 2. März, von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr wollen wir gemeinsam einen Frühjahrsputz machen und unserem Gemeindehaus zu frühlingshafter Frische verhelfen.

Die Kirchgemeinde als sicherer Ort, an dem man sich wohlfühlen kann…

... das ist mein Wunsch. Dass unsere St.-Petri-Schloßkirchgemeinde als ein Ort wahrgenommen wird, zu dem die Leute gerne kommen, an dem sie sich wohlfühlen, wo die Mitarbeiter angenehm sind.
Nicht in jeder Kirchgemeinde ist das gegeben, und es kam auch schon in Kirchgemeinden zu Übergriffen und Grenzüberschreitungen. Damit so etwas nicht wieder vorkommen muss, hat die Landeskirche den Auftrag an alle Kirchgemeinden weitergegeben, ein Schutzkonzept zu erstellen.

Es ist ein langer Prozess, der viele einzelne Schritte enthält. Ich, Franziska Reiher, bin beauftragt für die Schutzkonzeptarbeit der Region Chemnitz Mitte und werde den Schutzkonzeptprozess begleiten. Auch für unsere Gemeinde bin ich die Ansprechpartnerin, falls Fragen zu diesem Thema aufkommen.

Am Aschermittwoch ...

Diesmal beginnt die Passionszeit sehr zeitig – gerade mal 12 Tage nach Lichtmess, dem Ende des äußeren Weihnachtsfestkreises – nämlich am 14. Februar 2024.
Ab dem Aschermittwoch begeben wir uns wieder mit Jesus auf seinen Leidensweg, begleiten wir ihn in Gedanken bis ans Kreuz.

Von Leidenswegen hören wir gegenwärtig viel: Seit zwei Jahren wütet der Krieg in der Ukraine. Seit Oktober 2023 zwischen Israel und der Hamas. Und an vielen Stellen der Welt außerdem. (Nur haben wir´s schon gar nicht mehr alles im Blick.)
Menschen sterben, verlieren Mitmenschen, Habe, Heimat... Und weshalb? Aus Willkür, Machtgier, Großmannssucht...

Wir begrüßen Pfarrerin Cornelia Henze

Im Neujahrsgottesdienst am 1. Januar wurde Pfarrerin Cornelia Henze in ihr neues Amt als Pfarrerin in unsrer Region Chemnitz-Mitte, speziell für den Dienst in der St. Jakobi-Kreuz-Kirchgemeinde eingeführt. Wir freuen uns, dass sie die Runde der Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst verstärkt und mit ihren Gaben bereichert - und heißen sie herzlich in unsrer Mitte willkommen! Pfarrerin Henze besetzt die seit langem vakante 50%-Stelle.

Ökumenische Exerzitien im Alltag 2024

Was trägt?! – Ein spiritueller Weg

Herzliche Einladung!

Wir treffen uns wöchentlich jeweils von 19:30 bis 21:00 Uhr

am:15.02. | 22.02. | 29.02. | 7.03. | 14.03. | 21.03.2024

zum Austausch und gemeinsamem geistlichen Leben mit Körpergebeten, Stille und Musik.

Einen Gottesdienst zu Epiphanias ...

... feiern wir am Sonntag, dem 07.1., um 10:00 Uhr in der Schloßkirche.

Dort begrüßen wir einen „Gast“, der für einige Zeit bei uns sein wird: eine Engelsfigur von Christina Doll. Im Vorfeld der Kulturhauptstadt soll diese Figur unterschiedliche Orte besuchen.

Brot für die Welt

Am 1. Advent ist die 65. Aktion „Brot für die Welt“ eröffnet worden. Sie hat die Überschrift: „Wandel säen“.

Sie ist eine Herausforderung an uns,

weil sie uns vor Augen führt:

800 Mio. Menschen hungern auf der Welt – etwa jeder 10. Mensch, etwa jedes 5. Kind. Aber wir haben genug zum Leben;

Festgottesdienst am 1. Advent (3. Dezember) mit dem Kirchenvorstand

Am 1. Advent 2020 – vor 3 Jahren wurde der damals neu gewählte Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt. In diesem Jahr ist also „Halbzeit“ der 6jährigen Legislatur.

Viele Aufgaben musste er seitdem bewältigen, eine Reihe (auch schwerwiegender) Entscheidungen treffen. Gerade die Zeit der Corona-Pandemie war eine heftige Herausforderung! Auch andere Felder – Personal-, Bau-, Finanzfragen... und Fragen der Region galt es verantwortlich zu bearbeiten. Dazu eine Reihe praktischer Aufgaben: Mitarbeit in den Gottesdiensten als Kirchner/in, Lektor/in, Begrüßungsdienst, Mitarbeit in den Fachausschüssen des KV, der Stiftung und im Verbundausschuss der Region, Mitarbeit in der Arbeit mit den Kindern, als Prädikant, in einer kirchenmusikalischen Gruppe, im Leitungsteam der JG... Oder als Redaktionskreis des Gemeindeblatts. Oder dass sich die Mitarbeiterinnen stets darauf verlassen können, dass sie Hilfe und Beratung bei Computerfragen bekommen (oft auch sehr aufwendige!). Oder...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.